07551 918730
Stadtquartier
Stadtquartier 2050 - Logo (transparent)
Stadtquartier 2050 - Logo (transparent)
Logo BMWi und BMBF
Logo BMWi und BMBF

Gemein­sam mehr errei­chen

Gemein­sam mehr errei­chen

Kli­ma­neu­trale Stadt­vier­tel sozi­al­ver­träg­lich gestal­ten

News­let­ter BMWI: „Die Zukunft hat begon­nen: In die­sen neuen Stadt­quar­tie­ren lebt es sich kli­ma­freund­lich“

Das För­der­pro­gramm „Sola­res Bauen/Energieeffiziente Stadt“, unter­stützt durch das Bun­des­wirt­schafts­mi­nis­te­rium (BMWi) und das Bun­des­for­schungs­mi­nis­te­rium (BMBF), hat das Ziel gemein­sam neben ener­gie­op­ti­mier­ten Bauen, Sanie­ren und Betrei­ben Gebäu­den und Quar­tie­ren, auch die intel­li­gente Ver­net­zung von Strom, Wärme und Mobi­li­tät zu erfor­schen. Als eines von 6 Leucht­turm­pro­jek­ten set­zen wir gemein­sam mit der Lan­des­haupt­stadt Stutt­gart das „Stadt­quar­tier 2050“ als Ver­bund­pro­jekt um. 

Übersicht Leuchtturmprojekte SQ2050

Pro­jekt­ziele Teil­pro­jekt Über­lin­gen
• Ent­wick­lung eines bei­spiel­haf­ten kli­ma­neu­tra­len Ener­gie­kon­zepts für ein Stadt­quar­tier
• Pla­nung und Umset­zung des inno­va­ti­ven Ener­gie­kon­zepts durch Ver­knüp­fung von Bestands- und Neu­bau­quar­tier mit­tels nach­hal­ti­ger Tech­no­lo­gien
• Ent­wick­lung eines inno­va­ti­ven Wär­me­schutz­kon­zepts für die Gebäu­de­hülle von Mehr­fa­mi­li­en­häu­sern

Die Rolle der BGÜ im Pro­jekt:
Der wesent­li­che Part der BGÜ besteht aus der Umset­zung des Neu­baus in der Anna-Zent­graf-Straße unter Ein­be­zug des Ener­gie­kon­zepts. Hier baut die BGÜ 14 der ins­ge­samt 18 betrach­te­ten Gebäude.

Übersicht Betrachtungsgebiet SQ2050

Der oran­gene Bereich kenn­zeich­net das Bestands­quar­tier Hil­de­gard­ring, das sowohl aus Gebäu­den der BGÜ als auch aus Gebäu­den mit Eigen­tums­woh­nun­gen besteht. Im betrach­te­ten Gebiet besteht also eine hete­ro­gene Eigen­tü­mer­struk­tur, die es im Ener­gie­kon­zept zu berück­sich­ti­gen gilt. Die Ener­gie­agen­tur Ravens­burg und IREES (Insti­tut für Res­sour­cen­ef­fi­zi­enz und Ener­gie­stra­te­gien) füh­ren hierzu Gesprä­che mit Ver­wal­tern und Mie­tern, in denen über Ener­gie­the­men infor­miert und dis­ku­tiert wird. Ein Ziel dabei ist es, über mög­li­che ener­ge­ti­sche Umset­zungs­kon­zepte im Bestands­quar­tier zu infor­mie­ren und die Moti­va­tion bzw. Hemm­nisse bei der Sanie­rung her­aus­zu­ar­bei­ten. Aus den Ergeb­nis­sen der Dis­kus­sio­nen und Befra­gun­gen wer­den über­trag­bare Hand­lungs­emp­feh­lun­gen für andere Stadt­quar­tiere abge­lei­tet.

Sei­tens der BGÜ wird aktu­ell an einem Anschluss der Gebäude im Hil­de­gard­ring an das Nah­wär­me­netz geplant. Dar­über hin­aus wird die Sanie­rung, Nach­ver­dich­tung durch Auf­sto­ckung und Anbau­ten sowie der Bau wei­te­rer Gebäude in die­sem Gebiet unter­sucht.

Das Thema Ener­gie­ge­rech­tig­keit ist ein wei­te­res sozi­al­wis­sen­schaft­li­ches The­men­feld, das die BGÜ lei­tet und gemein­sam mit der Ener­gie­agen­tur Ravens­burg, IREES und den Städ­ten Über­lin­gen und Stutt­gart erforscht. Mit Hilfe von meh­re­ren Ver­an­stal­tun­gen mit den iden­ti­fi­zier­ten Akteurs­grup­pen wer­den die dif­fe­ren­zier­ten Ziel­vor­stel­lun­gen hin­sicht­lich gerech­ter Ener­gie­ver­sor­gung, sozia­ler Inte­gra­tion und bezahl­ba­rem Miet­woh­nen erfasst und aus­ge­wer­tet. Ziel die­ses Arbeits­pa­kets sind dif­fe­ren­zierte Miet­preis­mo­delle, die eine sozial aus­ge­wo­gene Mie­ter­struk­tur ermög­li­chen und gleich­zei­tig einen wirt­schaft­lich nach­hal­ti­gen Quar­tiers­be­trieb erlau­ben.

Wei­tere Infor­ma­tio­nen fin­den Sie unter www.stadtquartier2050.de

Wei­tere Berichte:

Pro­jekt­part­ner: Bau­ge­nos­sen­schaft Über­lin­gen eG, Ener­gie­agen­tur Ravens­burg gGmbH, Ener­gie­dienste der Lan­des­haupt­stadt Stutt­gart GmbH, For­schungs­in­sti­tut für Wär­me­schutz e.V. (FIW) Mün­chen, Fraun­ho­fer-Insti­tut für Ange­wandte Infor­ma­ti­ons­tech­nik (FIT), Fraun­ho­fer Insti­tut für Bau­phy­sik (IBP), Insti­tut für Res­sour­cen­ef­fi­zi­enz und Ener­gie­stra­te­gien IREES GmbH, Lan­des­haupt­stadt Stutt­gart, puren GmbH, Stadt Über­lin­gen, Stadt­werk am See GmbH & Co. KG, Uni­ver­si­tät Stutt­gart
Asso­zi­ierte Part­ner: Saint Gobain, Stutt­gar­ter Woh­nungs- und Städ­te­bau­ge­sell­schaft mbH (SWS
För­der­initia­tive „Sola­res Bauen/Energieeffiziente Stadt“ im Rah­men des 6. Ener­gie­for­schungs­pro­gramms der Bun­des­re­gie­rung
Ver­bund­vor­ha­ben EnStadt: STADT­QUAR­TIER 2050 – Her­aus­for­de­run­gen gemein­sam lösen | Lauf­zeit: 01.03.2018–28.02.2023 | För­der­kenn­zei­chen 03SBE11